BilanzRundgänge

Kleiner Nachtwächter erarbeitet 1033 €

Veröffentlicht

Vier Einsätze bei Kinderrundgängen hatte Deutschlands jüngster und kleinster Nachtwächter Maximilian in dieser Saison. Gewandet mit Umhang, Gürtel und Hut, ausgestattet mit Schlüssel, Hellebarde und Laterne und lautstark mit dem Horn bestand der kleine Nachtwächter Maximilian seine Feuertaufe. „Das Horn bläst er schon genauso schön schräg wie sein Opa,“ stellte Hilfsnachtwächterin Monika Cleven fest. Auch 70 Teilnehmer schreckten Maximilian nicht und so sang er lautstark das Nachtwächterlied und erzählte die erste Geschichte. Mit seinem Großvater Heinz-Peter Beurskens, dem bekannten Linner Nachtwächter, führte er die mittelalterlichen Straf- und Folterinstrumente vor. Bei jedem Einsatz erweiterte Maximilian sein Repertoire und konnte beim letzten Rundgang mit den Vorschulkindern seines ehemaligen Kindergartens fast alle Geschichten vollständig erzählen.

Dieser Rundgang war für Maximilian dann auch etwas Besonderes: es gingen nicht nur seine ehemaligen „Kollegen“, sondern auch seine früheren Erzieherinnen mit.

Erzieherin Mareike wurde dann von ihm auch in die Halsgeige gesperrt und wurde erst befreit, nachdem sie versprochen hatte, eine Woche nicht zu schimpfen.

Als es dann durch die mittelalterliche Stadt ging, wurden lustige und gruselige Geschichten erzählt. Spannend wurde es dann an der Burg. Nur wer das richtige Losungswort wusste, wurde eingelassen. Ansonsten hätte das Verlies gedroht, wo auch schon mal jemand vergessen worden ist….

In einer gruseligen Geschichte auf der Burg kam dann auch wieder Mareike vor, wurde aber anschließend von Maximilian schnell getröstet: „Das hat mein Opa so arrangiert, in Wahrheit ist das jemand anderes“, meinte er zu ihr.

Maximilian freut sich, dass sein früherer Kindergarten nun insgesamt 1033 € an Spenden durch seine Mithilfe erhält, die für die Einrichtung und den Anstrich des bereits gebauten Bauwagens verwendet werden sollen. „Dann hat auch meine kleine Schwester etwas davon“, freut sich Maximilian.

Für die normalen Mittwochsführungen im Em Kontörke können dort Karten in dieser Saison nur noch für den 15. April erworben werden. Alle anderen Führungen sind leider schon ausverkauft. Für die nächste Saison werden die Termine im Mai bekannt gegeben und dann können die Karten auch gleich erworben werden. Weitere Informationen findet man auch im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de.

Davon ausgenommen sind Gruppenbuchungen. Diese Termine müssen mit Nachtwächter und Restaurant abgesprochen werden und kosten für die Führung pauschal mindestens 250 € als Spende an den Kindergarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.