Deutschlands jüngster Nachtwächter Maximilian sammelt für den Kindergarten St. Margareta

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Ausstattung

Gerade erst hat Maximilian seinen sechsten Geburtstag gefeiert und ist schon Nachtwächter. Wenn man ihn fragt, ob er Nachtwächterlehrling sei, weist er dies empört zurück. „Ich bin schon Nachtwächter, weil ich viele Geschichten aus Linn erzählen kann!“ behauptet er selbstbewusst.  Dies hat er auch schon unter Beweis gestellt, und bei Führungen mit seinem Großvater zu Beginn eine Geschichte laut erzählt. Das will er nun steigern und beim Kinderrundgang gleich mehrere Geschichten erzählen, die aber nicht zu gruselig sein sollen.

Seine Freude war groß, als er nun ein eigenes Nachtwächtergewand mit Gürtel, Schlüssel und Hellebarde erhalten hat. Aber er macht sich auch jetzt schon Nachwuchssorgen: „Wer soll denn die Nachtwächterführungen machen, wenn ich mal zu alt dafür bin?“ fragt er sich. Da Maximilian auch Stammgast in der Linner Burg, dem Jagdschloss und dem archäologischen Museum ist, kann er auch darüber schon viel erzählen. Besonders die aktuelle Märchenausstellung und die mechanischen Musikinstrumente haben es ihm angetan.

Am 22.12. und 5.1. wird er dem Linner Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens bei der Kinderführung helfen. Schon jetzt darf er, wenn es die Zeit erlaubt, auch beim Vorspiel bei den Erwachsenenführungen mitwirken.

Die Einnahmen kommen dem Kindergarten St. Margareta in Linn zugute, der damit auch große Pläne verwirklichen will. Obwohl er selbst nicht mehr damit spielen kann, freut er sich über die Anschaffungen für „seinen“ Kindergarten: “Schließlich geht meine kleine Schwester Leonie noch dahin !“

Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 5 € für Kinder und 10 € für Erwachsene. Die Führungen starten um 17 Uhr ab/im Restaurant Em Kontörke statt, wo es auch die Karten gibt. Karten können ab sofort in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, erworben werden. Dort gibt es auch die Karten für die Mittwochsführungen mit Grünkohl und Würstchen für 17 €. Sicherlich auch eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten!

Ein weiteres Angebot sind im Februar die Führungen an einigen Donnerstagen und Freitagen in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr., im sog. Linn’sche Huus mit Suppe, Buffet und Nachtisch. Die Karten gibt es nur im Museumscafe in der Rheinbabenstr. 85 , dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 481482 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@museumscafe-linn.de.

An allen Dienstagen im Januar gibt es noch das besondere de-luxe-Angebot mit italienischem drei-Gänge-Menu im Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. Auch hier beginnt der Abend um 18 Uhr und endet mit der Nachspeise. Karten zum Preis von 35 € sind im Restaurant in der Rheinbabenstr. 50, T 5242888, e-mail info@antico-borgo.de, dienstags bis sonntags von 12 -14 Uhr und ab 18 Uhr erhältlich.

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für einen Kindergarten in der Pfarre St. Nikolaus erhoben. Weitere Informationen findet man auch im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de.

Zum zwölften Mal gruseliger Kinderrundgang mit dem Linner Nachtwächter

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Kinderrundgang, Rundgänge

Mama, hier gruselt es“, diesen Ausruf hört der Linner Nachtwächter jedes Jahr bei seinen speziellen Kinderrundgängen. Denn dieser Rundgang unterscheidet sich von den normalen Rundgängen, weil nicht nur gruseligere Geschichten erzählt werden. „ Da erscheint z.B. ein Ritter auf der Burg und die Kinder kommen nur mit einem auswendig erlernten Passwort an der Burgwache -zwei Landsknechten- vorbei in den Burghof,“ freut sich Heinz-Peter Beurskens über die Beteiligung einiger Linner an diesem besonderen Rundgang. Er bedauert, dass die historische Feuerwehr an diesem besonderen Rundgang für Kinder nicht teilnimmt.

Die Einnahmen kommen dem Kindergarten St. Margareta in Linn zugute, der damit auch schon große Pläne verwirklichen will. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 5 € für Kinder und 10 € für Erwachsene. Die Führungen am Sonntag, den 22. Dezember und 5. Januar um 17 Uhr ab/im Restaurant Em Kontörke statt, wo es auch die Karten gibt. Karten können ab sofort in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, erworben werden. Dort gibt es auch die Karten für die Mittwochsführungen mit Grünkohl und Würstchen für 17 €. Sicherlich auch eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten !

Ein weiteres Angebot sind im Februar die Führungen an einigen Donnerstagen und Freitagen in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr., im sog. Linn’sche Huus mit Suppe, Buffet und Nachtisch. Die Karten gibt es nur im Museumscafe in der Rheinbabenstr. 85 , dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 481482 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@museumscafe-linn.de.

Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten Mariä Himmelfahrt in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.

An allen Dienstagen im Januar gibt es noch das besondere de-luxe-Angebot mit italienischem drei-Gänge-Menu im Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. . Auch hier beginnt der Abend um 18 Uhr und endet mit der Nachspeise. Karten zum Preis von 35 € sind im Restaurant in der Rheinbabenstr. 50, T 5242888, e-mail info@antico-borgo.de, dienstags bis sonntags von 12 -14 Uhr und ab 18 Uhr erhältlich.

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für einen Kindergarten in der Pfarre St. Nikolaus erhoben. Weitere Informationen findet man auch im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de.

Nachtwächter im Kindergarten

Ein Bau-/Zirkuswagen wie bei Peter Lustig für den Kindergarten

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Ausstattung, Bilanz

12.695 € überbrachte das Linner Nachtwächterteam nun dem Kindergarten Mariä Himmelfahrt in Linn. Das war das erfreuliche Ergebnis der Sonderführungen in der letzten Saison. Die Kinder und Erzieher waren hellauf begeistert, soll doch von dem Geld ein Bauwagen angeschaffte werden und als Werkstatt wie bei Peter Lustigs „Löwenzahn“ hergerichtet werden. Es hat sich auch schon eine Gruppe Väter gefunden, die an den nächsten Wochenenden den Wagen entsprechend umbauen wollen.

Die Kinder freuten sich aber auch über den Besuch der Nachtwächter. Zunächst ein wenig erschrocken, als das Horn ertönte, dann aber sehr interessiert, als der Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens ihnen seine Ausrüstung erklärte und jeder versuchen konnte, mit dem Horn zu blasen. Auch die Kinder hatten sich gut vorbereitet und ein eigenes Nachtwächterlied gedichtet, das sie dann mit Inbrust vortrugen.

Nun hofft das Nachtwächterteam, dass sich der große Erfolg der letzten Saison wiederholen lässt. 

Die neue Saison hat jetzt begonnen. Die Führungen bis Dezember sind schon fast alle ausgebucht, nur für den 11. Dezember gibt es noch genügend Plätze. Wegen der großen Nachfrage wurden jetzt schon die Termine für die Führungen Anfang nächsten Jahres festgelegt. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu besorgen. Sie sind auch ein gutes Weihnachtsgeschenk!

Folgende Angebote gibt es:

Mittwochsführungen um 18 Uhr im Restaurant „Em Kontörke“. Das Nachtwächterentgelt aus diesen Führungen kommt wie immer dem Museumszentrum Linn zugute. Der Nachtwächter möchte weiter für die Instandsetzung der mechanischen Musikinstrumente beitragen. Karten können in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, für jeweils 17 € erworben werden. Vor allem die Führungen in den Weihnachtsferien bieten sich auch für Familien mit größeren Kindern an.

Ein weiteres interessantes Angebot gibt es auch: an einigen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen von Oktober bis Dezember und im Februar und März startet der Nachtwächter in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr.  zu den „de-luxe Führungen“ im Linn’schen Huus. Karten sind Museumscafe für 35 € und beinhalten neben der Führung auch ein Überraschungsbuffet.

Im Januar macht das Linnsche Huus Urlaub. In dieser Zeit weicht der Linner Nachtwächter in das italienische Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 aus. Bisher haben in dem Restaurant schon eine Reihe von Gruppenführungen stattgefunden. Jetzt gibt dort an allen Dienstagen im Januar eine spezielle Nachtwächterführung mit einem raffinierten italienischen Drei- Gänge-Menu. „ Damit geht es dann von den Römern ins Mittelalter,“ schmunzelt Heinz-Peter Beurskens.

Wie bei den de-luxe Führungen im Linn‘schen Huus werden die Gäste ab 17.30 Uhr erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem die Vorspeise gereicht wird. Danach folgt die Überraschungshauptspeise. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Die Karten gibt es nur im Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 , dienstags bis sonntags von 12 bis 15 Uhr und 18 -21 Uhr, Telefon 5442888 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@antico-borgo.de.   Reservierte Karten müssen dann innerhalb einer Woche abgeholt werden. Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen de-luxe Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten St. Margareta in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für den Kindergarten St. Margareta erhoben.

Die genauen Termine sind im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de zu finden. In der letzten Saison sind fast zwanzigtausend € für Museum und Kindergarten zusammengekommen. Ob sich dieses Rekordergebnis noch einmal toppen lässt? 

Oberbürgermeister Frank Meyer als Hilfsnachtwächter

Oberbürgermeister als Hilfsnachtwächter in Linn sammelt über 2.000 €

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Bilanz, Rundgänge

Bei der Verleihung des Preises Bürgerschaftliche Selbsthilfe an das Linner Nachtwächterteam hatte Oberbürgermeister Frank Meyer versprochen, eine Sponsorenführung zugunsten der mechanischen Musikinstrumente durchzuführen. „Ohne dieses Versprechen hätte er wohl längere Zeit im Pranger verbringen müssen,“ meint der Linner Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens. Dieses Versprechen löste der Oberbürgermeister nun ein und musste sich für den Rundgang als Hilfsnachtwächter verdingen. „ Das Gewand steht ihm gut und mit der Hellebarde hätte er auch so manche alte Rechnung begleichen können,“ lacht Beurskens. Der Sponsorenrundgang war ein voller Erfolg: über 2.ooo € kamen für die Restaurierung der historischen mechanischen Musikinstrumente zusammen. Die Teilnehmer verbrachten nicht nur einen tollen Abend sondern konnten auch in gemütlicher Runde anschließend noch mit dem Oberbürgermeister diskutieren.

Die neue Nachtwächtersaison hat nun begonnen. Wegen der großen Nachfrage wurden jetzt schon die Termine für die Führungen Anfang nächsten Jahres festgelegt. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu besorgen. Sie sind auch ein gutes Weihnachtsgeschenk!

Folgende Angebote gibt es:

  • Mittwochsführungen ab 18. September um 18 Uhr im Restaurant „Em Kontörke“. Diese Mittwochs-Führungen gibt es dann im Prinzip wöchentlich bis April. Der erste Termin ist bereits ausverkauft. Die ersten Termine sind auch für die Teilnehmer interessant, „denen es im Winter zu kalt und zu dunkel ist“, meint Heinz-Peter Beurskens schmunzelnd. Bis zum Ende der Sommerzeit wird ein Großteil der Führung während der Dämmerung stattfinden, „wenn die Fledermäuse noch um die Burg fliegen“. Das Nachtwächterentgelt aus diesen Führungen kommt wie immer dem Museumszentrum Linn zugute. Der Nachtwächter möchte weiter für die Instandsetzung der mechanischen Musikinstrumente beitragen. Karten können ab 29.8. in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, für jeweils 17 € erworben werden. Vor allem die Führungen in den Herbstferien bieten sich auch für Familien mit größeren Kindern an.
  • Ein weiteres interessantes Angebot gibt es auch: ab 10. Oktober startet der Nachtwächter seine Tour an einigen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen im Oktober bis Dezember und im Februar in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr. im sog. Linn’sche Huus. Früher waren dort die Polizeiwache und die Bezirksverwaltungsstelle untergebracht. Nach der geschmackvollen Renovierung wird der Gesellschaftsraum auch liebevoll „Wohnzimmer“ von der Betreiberfamilie Andreas und Michaela Montz genannt. Diese schön gestalteten Räumlichkeiten können die Gäste damit ebenso in Augenschein nehmen wie das Gemälde mit Marianne Rhodius.
  • Im Januar macht das Linnsche Huus Urlaub. In dieser Zeit weicht der Linner Nachtwächter in das italienische Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 aus. Bisher haben in dem Restaurant schon eine Reihe von Gruppenführungen stattgefunden. Jetzt gibt dort an allen Dienstagen im Januar eine spezielle Nachtwächterführung mit einem raffinierten italienischen Drei- Gänge-Menu. „ Damit geht es dann von den Römern ins Mittelalater,“ schmunzelt Heinz-Peter Beurskens. Ab 17.30 Uhr werden die Gäste erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem die Vorspeise gereicht wird. Danach folgt die Überraschungshauptspeise. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Die Karten gibt es nur im Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 , dienstags bis sonntags von 12 bis 15 Uhr und 18 -21 Uhr, Telefon 5442888 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@antico-borgo.de.   Reservierte Karten müssen dann innerhalb einer Woche abgeholt werden. Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten St. Margareta in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.
  • In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für den Kindergarten St. Margareta erhoben.

Die genauen Termine sind im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de zu finden. In der letzten Saison sind fast zwanzigtausend € für Museum und Kindergarten zusammengekommen. Ob sich dieses Rekordergebnis noch einmal toppen läßt ?

Der Nachtwächter führt durch Linn

Im Januar Sonderführungen Nachtwächter de luxe in Antico Borgo

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Rundgänge

Im Januar macht das Linnsche Huus Urlaub. In dieser Zeit weicht der Linner Nachtwächter in das italienische Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 aus. Bisher haben in dem Restaurant schon eine Reihe von Gruppenführungen stattgefunden. Jetzt gibt dort an allen Dienstagen im Januar eine spezielle Nachtwächterführung mit einem raffinierten italienischen Drei- Gänge-Menu. „ Damit geht es dann von den Römern ins Mittelalater,“ schmunzelt Heinz-Peter Beurskens.

Ab 17.30 Uhr werden die Gäste erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem die Vorspeise gereicht wird. Danach folgt die Überraschungshauptspeise. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Die Karten gibt es nur im Restaurant Antico Borgo in der Rheinbabenstr. 50 , dienstags bis sonntags von 12 bis 15 Uhr und 18 -21 Uhr, Telefon 5442888 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@antico-borgo.de.   Reservierte Karten müssen dann innerhalb einer Woche abgeholt werden. Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten St. Margareta in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.

Diese Karten sind sicherlich auch ein schönes Weihnachtsgeschenk !

Die regelmäßigen Führungen beginnen am Mittwoch, den 18. September um 18 Uhr im Restaurant „Em Kontörke“. Diese Mittwochs-Führungen gibt es dann im Prinzip wöchentlich bis April. Der erste Termin ist bereits ausverkauft. Die ersten Termine sind auch für die Teilnehmer interessant, „denen es im Winter zu kalt und zu dunkel ist“, meint Heinz-Peter Beurskens schmunzelnd. Bis zum Ende der Sommerzeit wird ein Großteil der Führung während der Dämmerung stattfinden, „wenn die Fledermäuse noch um die Burg fliegen“.

Das Nachtwächterentgelt aus diesen Führungen kommt wie immer dem Museumszentrum Linn zugute. Der Nachtwächter möchte weiter für die Instandsetzung der mechanischen Musikinstrumente beitragen. Karten können ab 29.8. in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, für jeweils 17 € erworben werden. Vor allem die Führungen in den Herbstferien bieten sich auch für Familien mit größeren Kindern an.

Ein weiteres interessantes Angebot gibt es auch: ab 10. Oktober startet der Nachtwächter seine Tour an einigen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen im Oktober bis Dezember und im Februar in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr. im sog. Linn’sche Huus. Früher waren dort die Polizeiwache und die Bezirksverwaltungsstelle untergebracht. Nach der geschmackvollen Renovierung wird der Gesellschaftsraum auch liebevoll „Wohnzimmer“ von der Betreiberfamilie Andreas und Michaela Montz genannt. Diese schön gestalteten Räumlichkeiten können die Gäste damit ebenso in Augenschein nehmen wie das Gemälde mit Marianne Rhodius.

Heinz-Peter Beurskens freut sich, dass er „unter dem Gemälde, das der fr. Museumsleiter Dr. Reichmann geschaffen hat“, seine Sonderführungen beginnen kann: „Da ist der historische Hintergrund gleich da!“

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für den Kindergarten St. Margareta erhoben.

Die genauen Termine sind im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de zu finden. Dort gibt es auch einen Link zum WDR-Film, der noch in der Mediathek zu sehen ist.

In der letzten Saison sind fast zwanzigtausend Euro für Museum und Kindergarten zusammengekommen. Ob sich dieses Rekordergebnis noch einmal toppen lässt?

Alle Rekorde purzelten in der Nachtwächtersaison 2018/2019!

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Bilanz

Zwar hatte das Linner Nachtwächterteam nach der Fernsehberichterstattung mit einer Rekordbeteiligung gerechnet, aber das Ergebnis lag dann noch weit über den Erwartungen: 19.495 € konnten eingespielt werden. Davon gehen 6.800 € an das Museum Burg Linn zur Restaurierung der historischen mechanischen Musikinstrumente. Der Kindergarten Mariä Himmelfahrt in Linn kann sich sogar über eine Zuwendung  von 12.695 € aus den Sonderführungen freuen. „ Mit diesem Ergebnis haben wir wirklich  nicht gerechnet,“ meint Heinz-Peter Beurskens.

Nachdem der WDR kürzlich den Beitrag über die Linner Nachtwächterführungen zum fünften (!) Mal ausgestrahlt hat, liegen jetzt schon eine Reihe Anfragen für die neue Saison vor. Die Termine für die nächste Saison stehen deshalb bis Ende Dezember schon fest. Damit können auch jetzt schon Termine für Weihnachts- und Betriebsfeiern reserviert werden.

Die Führungen beginnen am Mittwoch, den 18. September 2019 um 18 Uhr im Restaurant „Em Kontörke“. Diese Mittwochs-Führungen gibt es dann im Prinzip wöchentlich bis April 2020. Der erste Termin ist bereits ausverkauft. Die ersten Termine sind auch für die Teilnehmer interessant, „denen es im Winter zu kalt und zu dunkel ist“, meint Heinz-Peter Beurskens schmunzelnd. Bis zum Ende der Sommerzeit wird ein Großteil der Führung während der Dämmerung stattfinden, „wenn die Fledermäuse noch um die Burg fliegen“.

Das Nachtwächterentgelt aus diesen Führungen kommt wie immer dem Museumszentrum Linn zugute. Der Nachtwächter möchte weiter für die Instandsetzung der mechanischen Musikinstrumente beitragen. Karten können in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 02151/540064, für jeweils 17 € erworben werden. Vor allem die Führungen in den Herbstferien bieten sich auch für Familien mit größeren Kindern an.

Ein weiteres interessantes Angebot gibt es auch: ab 10. Oktober startet der Nachtwächter seine Tour an einigen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr. im sog. Linn’sche Huus. Früher waren dort die Polizeiwache und die Bezirksverwaltungsstelle untergebracht. Nach der geschmackvollen Renovierung wird der Gesellschaftsraum auch liebevoll „Wohnzimmer“ von der Betreiberfamilie Andreas und Michaela Montz genannt. Diese schön gestalteten Räumlichkeiten können die Gäste damit ebenso in Augenschein nehmen wie das Gemälde mit Marianne Rhodius.

Heinz-Peter Beurskens freut sich, dass er nun „unter dem Gemälde, das der frühere Museumsleiter Dr. Reichmann geschaffen hat“, seine Sonderführungen beginnen kann: „Da ist der historische Hintergrund gleich da!

Ab 17.30 Uhr werden die Gäste erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem eine Suppe gereicht wird. Danach folgt das raffinierte Überraschungsbuffet. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Heinz-Peter Beurskens freut sich schon jetzt auf den selbst gebackenen Kuchen. Die Karten gibt es nur im Museumscafe in der Rheinbabenstr. 85 , dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 02151/481482 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@museumscafe-linn.de. Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten St. Margareta in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für den Kindergarten St. Margareta erhoben.

Monika Cleven (links) und Heinz-Peter Beurskens (rechts) mit Brille

Nachtwächtersaison startet im September: Jetzt Karten sichern

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Rundgänge, Vorverkauf

Nachdem der Linner Nachtwächter mit Hilfe eines „alten Linners“ sein Geschichtsrepertoire wieder erweitern konnte, stehen jetzt auch die Termine für die nächste Saison fest. Damit können auch jetzt schon Termine für Weihnachts- und Betriebsfeiern reserviert werden.

Die Führungen beginnen am Mittwoch, den 18. September um 18 Uhr im Restaurant „Em Kontörke“. Diese Mittwochs-Führungen gibt es dann im Prinzip wöchentlich bis April. Der erste Termin ist bereits ausverkauft. Die ersten Termine sind auch für die Teilnehmer interessant, „denen es im Winter zu kalt und zu dunkel ist“, meint Heinz-Peter Beurskens schmunzelnd. Bis zum Ende der Sommerzeit wird ein Großteil der Führung während der Dämmerung stattfinden, „wenn die Fledermäuse noch um  die Burg fliegen“.

Das Nachtwächterentgelt aus diesen Führungen kommt wie immer dem Museumszentrum Linn zugute. Der Nachtwächter möchte weiter für die Instandsetzung der mechanischen Musikinstrumente beitragen. Karten können in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, für jeweils 17 € erworben werden. Vor allem die Führungen in den Herbstferien bieten sich auch für Familien mit größeren Kindern an.

Ein weiteres interessantes Angebot gibt es auch: ab 10. Oktober startet der Nachtwächter seine Tour an einigen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr. im sog. Linn’sche Huus. Früher waren dort die Polizeiwache und die Bezirksverwaltungsstelle untergebracht. Nach der geschmackvollen Renovierung wird der Gesellschaftsraum auch liebevoll „Wohnzimmer“ von der Betreiberfamilie Andreas und Michaela Montz genannt. Diese schön gestalteten Räumlichkeiten können die Gäste damit ebenso in Augenschein nehmen wie das Gemälde mit Marianne Rhodius.

Heinz-Peter Beurskens freut sich, dass er nun „unter dem Gemälde, das der fr. Museumsleiter Dr. Reichmann geschaffen hat“, seine Sonderführungen beginnen kann: „Da ist der historische Hintergrund gleich da!“

Ab 17.30 Uhr werden die Gäste erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem eine Suppe gereicht wird. Danach folgt das raffinierte Überraschungs- buffet. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Heinz-Peter Beurskens freut sich schon jetzt auf den selbst gebackenen Kuchen. Die Karten gibt es nur im Museumscafe in der Rheinbabenstr. 85 , dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 481482 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@museumscafe-linn.de. Das Nachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an den Kindergarten Str, Margareta in Linn. Es empfiehlt sich, die Karten frühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine große Nachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht, die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei der Führung haben möchten.

In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind für größere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird das Essen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende für den Kindergarten St. Margareta erhoben.

Die genauen Termine sind im Internet unter www.nachtwaechter-linn.de zu finden. Dort gibt es auch einen Link zum WDR-Film, der noch bis Juni in der Mediathek zu sehen ist.

Für die letzten Führungen in der alten Saison am 3. Und 10. April sind noch Restkarten im Restaurant Em Kontörke erhältlich.

Stadt verleiht Preis an Nachtwächtergruppe

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Bilanz, Medien

Oberbürgermeister Frank Meyer hat dem Linner Nachtwächterteam einen Preis von 500 Euro für „Bürgerschaftliche Selbsthilfe 2018“ überreicht. Der Stadtrat war mit einstimmigem Beschluss der Empfehlung der Jury gefolgt. Damit würdigt die Stadt die bereits seit 2008 angebotenen Führungen, an denen bereits über 10.000 Teilnehmer teilnahmen. Die Einnahmen werden an Kindergärten sowie für den Linner Stadtkern und seine Museen ausgegeben. Das Angebot wird von vielen Linnern unterstützt, so unter anderem von den Landsknechten, vom Kurfürsten Horst Isbert, den wackeren Hausfrauen Monika Cleven und Martina Müller, von Polizist Peter Machel und von Schuster Karl-Heinz Ritzler. 

Dennoch musste der Oberbürgermeister in den Pranger – denn er hatte das Geld nicht in bar dabei. Und als Linner kann man einem Krefelder ja nicht wirklich trauen…

Siehe auch den Bericht in der Westdeutschen Zeitung.

 

Die Geschenkidee zu Weihnachten: Nachtwächterführung in Linn

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Vorverkauf

Wer noch ein originelles Weihnachtsgeschenk für einen Lieben sucht, der schon alles hat: auch in diesem Jahr gibt es wieder die beliebten Karten für die Nachtwächterführungen in Linn. Über zehntausend Teilnehmer haben sich bisher von der Besonderheit dieser in Deutschland einmaligen Führung überzeugen können,über die auch der WDR berichtet hat.

Führungen

Führungen finden an jedem Mittwoch im Januar und Februar, sowie an den ersten beiden Mittwochen im April ab 18 Uhr statt. Das Entgelt beträgt 17 € und umfasst neben der Führung noch einen niederrheinischen Eintopf (Grünkohl o.ä.) mit Mettwurst. Wer dies nicht mag (z.B. Vegetarier oder auch Kinder) kann beim Kartenkauf darauf hinweisen und ihm wird sicherlich von der Fam. Balk eine Alternative angeboten. Das Nachtwächterentgelt kommt wie bisher dem Museum in Linn zugute.

Karten können ab sofort in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40 , von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, Tel. 540064, erworben werden.

Nachwächter deluxe

Ein weiteres Angebot sind die Führungen an einigen Donnerstagen und Freitagen in der Dependance des Linner Museumcafes in der Rheinbabenstr., im sog. Linn’sche Huus.  Ab 17.30 Uhr werden die Gäste hier erwartet. Punkt 18 Uhr beginnt das Vorspiel, zu dem eine Suppe gereicht wird.Danach folgt das raffinierte Überraschungsbuffet, das immer auf große Begeisterung gestoßen ist. Nach dem rund zweistündigen Rundgang wird bei einem kleinen Nachspiel dann der Nachtisch gereicht. Die Karten gibt es nur im Museumscafe in der Rheinbabenstr. 85 , dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr, Telefon 481482 zum Preis von 35 € . Auch per e-mail können Karten reserviert werden unter info@museumscafe-linn.de.

DasNachtwächter-Entgelt dieser besonderen Führungen geht in dieser Saison an denKindergarten Mariä Himmelfahrt in Linn. Es empfiehlt sich, die Kartenfrühzeitig zu bestellen, weil für diese Sonderveranstaltungen immer eine großeNachfrage besteht. Diese Veranstaltungen sind auch für die Besucher gedacht,die nicht unbedingt das Traditionsgericht Grünkohl mit Würstchen bei derFührung haben möchten.In Zusammenarbeit mit den Linner Restaurants sind fürgrößere Gruppen auch Sonderführungen nach Absprache möglich. Dabei wird dasEssen gesondert berechnet und für die Führung ein Pauschalbetrag als Spende füreinen Kindergarten in der Pfarre St. Nikolaus erhoben.